Zimmer Nr. 3 und 4 ca. 45 m²

93509350
93959395
93779377
92409240
93929392
93929392

Unsere Ausstattung

Die 3-Zimmerwohnungen im Dachgeschoss hat eine Wohnfläche von 45 m². Sie verfügen über 2 Schlafzimmer, ein Wohnzimmer mit einer gemütlichen Sitzgruppe, einer komplett ausgestatteten Küchenzeile und einem Esstisch für 4 Personen.

Ab 56,- € / Nacht
zzgl. Endreinigung

  • 4-Zonen-Ceranfeld
  • Backofen
  • Kühlschrank mit Tiefkühlfach
  • Geschirrspüler
  • Kaffeemaschine
  • Wasserkocher
  • Möblierte Terrasse
  • Toaster
  • Parkplätze vor der Tür
  • Kostenloses WLAN
  • LCD-TV mit Kabel- und Satellitenanschluss
  • Stereoanlage
  • Radio
  • CD-Player

Die Umgebung

Damit Sie schon ab dem ersten Tag Ihre Umgebung erkunden können, haben wir für Sie eine kleine Auswahl an nützlichen Adressen zusammengestellt.
Klicken Sie auf den jeweiligen Menüpunkt (Strand, Shopping etc.), um sich den Weg zum entsprechenden Ziel von Ihrem Standort aus anzeigen zu lassen. Klicken sie hier, um auf unsere Übersichtsseite zu gelangen. Dort finden Sie eine Vielzahl touristischer Höhepunkte auf der Insel Rügen, die wir eigens für Sie ausgewählt haben

Traumhafte Strände

Glowe hat den längsten Strand der Insel Rügen und einen sehr schönen Yacht – und Seglerhafen. Die Nordküste Rügens ist ohnehin von den Stränden her die schönste Region der Insel. Man kann stundenlang am Strand entlang wandern und die Seele baumeln lassen. Angler und Segler kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Zusätzlich ist Rügen mit bis zu 900 Sonnenstunden jährlich die sonnenreichste Insel Deutschlands.

Einzigartige Natur

Rügens besitzt wunderschöne einsame Alleen, die Sie besonders gut mit dem Fahrrad erkunden können. Wenn es Ihnen auf den Straßen zu befahren ist, weichen Sie auf die vielen Rad- und Feldwege aus. Glowes Anziehungspunkte sind die Strände, aber im Binnenland gibt es Seen und Boddengewässer zu entdecken. Richtung Vitt und Puttgarden befindet sich außerdem eines von Rügens vielen alten Hünengräbern. Lassen Sie sich keines der vielen Natur-Highlights, die diese Insel zu bieten hat, entgehen.  

Meer erleben für Angler

Das Meer bestimmt das Leben auf der Insel und auch den Fischfang. Die Gewässer um die Gemeinde Glowe im Norden der Insel Rügen bieten zahlreiche Möglichkeiten für den perfekten Angelsport. Sowohl Raubfisch- als auch Friedfischangler finden hier ideale Voraussetzungen für einen guten Fang. Sie erreichen von hier die Fanggründe an den Küsten der Halbinseln Wittow und Jasmund mit dem Kap Arkona und der Tromper Wiek auf kurzen Wegen. Eine Alternative bei ungünstigen Wetterlagen an der Küste bietet der Große Jasmunder Bodden. Hier findet auch der passionierte Boddenangler ein fantastisches Revier.

Freizeit und Erlebnisse

Wenn Sie mit der Bahn anreisen, steigen Sie am besten in Sagard aus und nehmen von dort den Bus Nr. 13 in Richtung Altenkirchen-Bakenberg-Dranske und steigen in Glowe aus. Mit dem Auto fahren Sie nach unserem Fahrplan auf der Anreise-Seite und parken das Auto direkt vor dem Haus. Willkommen!

Sie sind gerade angekommen, haben es sich in ihrem Zimmer gemütlich eingerichtet, und nun? Nichts liegt näher als am ersten Abend nett essen zu gehen und mit einem Spaziergang die Gegend zu erkunden. Nach ein paar Gehminuten sind Sie bereits am Strand, der Hafen liegt ebenfalls in Sichtweite. Nachdem Sie dort ein wenig flaniert sind, möchten Sie sicher etwas essen. Wenn sie die Promenade in entgegengesetzter Richtung nach Westen gehen, kommen Sie an dem "Pier 32" vorbei, das deutsche Küche anbietet. Sollte Ihnen dies nicht zusagen, gibt es am Ende der Promenade noch die "Ostseeperle Glowe" mit einem sehr schönen Blick über das Meer. Etwas vom Wasser weg, aber ebenfalls gut erreichbar, liegt die "Bel Air Essbar", außerdem in der Hauptstraße für alle Fischfreunde das "Restaurant Fischerhus". Am besten probieren Sie  in den kommenden Tagen alles einmal aus und finden so selbst Ihren Favoriten!

Wenn Sie den Tag sportlich verbringen möchten, bieten sich am Strand allerhand Wassersportmöglichkeiten. Für die Angler liegt in Sichtweite der Hafen von Glowe, dort liegen unsere Boote, die Sie gegen Gebühr ausleihen können. Wenn Sie mit Ihrem Fang zurückkommen, erwartet Sie ein Fischputzplatz, eine Fischküche mit Gefrierschrank und ein Räucherofen! Sie können also noch am selben Tag Ihren eigenen Fisch räuchern! 

Sie möchten sich aber trotzdem noch etwas bewegen? In der Glower Segelschule lernen Sie Surfen, Segeln und Katamaran fahren. Unter segelschule-ruegen.com finden Sie weitere Informationen. Für alle Kiter: Alle Kiteschulen der Insel finden Sie hier: ruegen.de/en/aktivitaeten/wassersport/surfen-kiten/surf-kiteschulen/

Aber auch für alle Fahrrad-Begeisterten hat Rügen eine ganze Menge zu bieten. Vielleicht haben Sie sich schon eine Fahrradkarte besorgt? Ansonsten holen Sie dies nach und entdecken die Insel Rügen von ihrer schönsten Seite - mit dem Fahrrad. Den Fahrradverleih "Am Pappelwald" erreichen Sie in 11 min Fußweg-Entfernung in der Ortschaft, am Pappelwald 39. Mehr Infos unter: ferienwohnungen-sommer-glowe.de/fahrradverleih-am-pappelwald/

Informationen zu Fahrradtouren und Fahrradbussen gibt es hier: ruegenurlaub.de/insel-ruegen/ausfluege/fahrradtouren-auf-ruegen.html

Den Tag dürfen Sie dann gern mit einem Glas Wein oder Bier am Strand und vielleicht mit einem selbst geräuchertem Fisch ausklingen lassen. Wohl bekomm's!

Rügen ist eine Kulturinsel. Von historischen Kirchen und alten Häusern, Fischer-Häfen, über Museen, Hünengräber bis hin zu den Störtbeker-Festspielen, dem Putbusser Theater und diversen Märkten und Verantsaltungen zur Sommerzeit, gibt es endlos viel zu entdecken.

Am besten starten Sie den Tag rechtzeitig und überlegen sich eine Route, die Sie interessieren könnte. So könnten der Baumwipfelpfad in Prora, das Granitzer Schloss (das Spyker Schloss ganz in der Nähe besitzt ein Restaurant in dem Sie Station machen können), der wunderschöne Park in Putbus oder die Hansestadt Stralsund Ihr Ziel sein. Letztere erreichen Sie über die Rügendammbrücke in etwa 45 min mit dem Auto. In Stralsund sollten Sie bei schönem Wetter auf den Kirchturm der St. Marien Kirche steigen. Dies ist zwar eine kleinere (oder größere) Herausforderung, da es in der riesigen Backsteinkirche keinen Fahrstuhl sondern nur 366 Treppenstufen gibt, der Ausblick wird Sie aber entschädigen. Versprochen! Bei schlechtem Wetter lohnt sich ein Besuch des Meeresmuseum, das Sie vom neuen Markt aus erreichen können. Parkplätze sind dort oder im "Parkhaus Am Meeresmuseum" Mönchstraße 1 zu finden, falls der Markt zu voll ist. Sehenswert ist außerdem der Hafen und das Ozeaneum. Grundsätzlich können Sie die gesamte historische Innenstadt zu Fuß ablaufen. Restaurants finden sich ebenfalls am Hafen, auch ein Fischimbiss, wenn Sie mögen. Dabei sollten Sie diejenige Fischbude mit der längsten Schlange auswählen... nur um sicher zu gehen. Im Zentrum selbst gibt es zahlreiche Geschäfte und Cafés, die zum Verweilen einladen. Nach einem Spaziergang durch die Innenstadt suchen Sie sich am besten ein Café am Alten Markt und genießen den Blick auf ein weiteres Highlight, die St. Nikolai Kirche. Beeindruckend ist das alte Rathaus der Hansestadt sowie die Straßen mit ihren bis ins Mittelalter zurückreichenden Häusern. Wenn das Wetter es zulässt, lassen Sie sich Zeit für einen Stadtbummel und entdecken Sie die Weltkulturerbe-Stadt der Unesco. Mehr Infos unter: unesco.de/kultur-und-natur/welterbe/welterbe-deutschland/altstaedte-von-stralsund-und-wismar

Etwas ermüdet kehren Sie vermutlich nach Rügen zurück und genießen dann den Sonnenuntergang direkt vor der Tür oder nehmen sogar noch ein erfrischendes Bad an einem fast leeren Strand. 

Ganz in der Nähe von Glowe, wenn man der schmalen Landzunge (Schaabe) zwischen der Ostsee und den Binnengewässern weiter folgt, befindet sich die Halbinsel Wittow. Das aufregendste Ziel ist sicherlich das Kap Arkona, der nördlichste Punkt der Insel mit seinem Leuchtturm und dem wunderbaren Ausblick. Dorthin kommt man mit dem Fahrrad (ca. 1 h) über Breege/Juliusruh und Vit. Für Fahrradfahrer empfielt sich die Tour an der Küste entlang, vorbei an einem jungsteinzeitlichen Großsteingrab in Nobbin und dem sehr schönen und verschlafenen Fischerort Vitt. Vitt hat eine besonders schöne oktogonale Kapelle, die auf die Zeit des Pfarrers Kosegarten aus Altenkirchen zurückzuführen ist, der hier seine Uferpredigten abhielt. Besuchen Sie die Kirche, wenn sie geöffnet ist (nicht bei Trauungen), es lohnt sich. Dann fahren Sie am besten zum Hafen hinunter, stellen ihr Fahrrad ab und machen einen kleinen Rundgang durchs Dorf. Dieses bietet romantische Fischerhäuschen, schöne Ausblicke aufs Meer und Räucherfisch frisch vom Fischer. Das eine oder andere Café lädt zum Verweilen ein. Verweilen können Sie übrigens auch im Goor, hinter dem Großsteingrab, auf dem Weg nach Vitt, dort reicht man Erfrischungsgetränke mit unbezahlbarem Blick aufs Meer. In Putgarten selbst gibt es einige Läden, Restaurants und Souveniershops und wenn Sie der Straße weiter folgen, gelangen Sie zum Leuchtturm. Zurück geht es über Altenkirchen. Der Besuch in der ehemaligen Kirche des Pfarrers Kosegarten mit angeschlossenem Museum im alten Feuerwehrhäuschen lohnt sich. Sehr gut sind dort die Lebensstufen dieses Gelehrten, Lyrikers und Pfarrers beschrieben. 

Ein Abstecher in den Fischerort Wiek verspricht einen Hafen und eine ebenfalls sehr schöne alte Kirche (eine der ältesten auf Rügen). Direkt gegenüber gibt es einen sehr guten Bäcker für den Nachmittagskaffee und Kuchen. Gestärkt können Sie dann die Rückfahrt nach Glowe antreten. Falls Sie den Bus nehmen möchten, informieren Sie sich über die Fahrradbusse auf der Insel. (bei uns unter Ein Tag für Sportliche) 

Abends erholen Sie sich bei einem Essen in einem der Restaurants in Glowe oder in einer Strandbar.

Ein Tag am Meer - darauf haben Sie sich schon die ganze Zeit gefreut... endlich etwas entspannen. Zum Glück sind es nur wenige Gehminuten zu einem der längsten Strände Rügens. Da heißt es nur noch Badehose einpacken und auf gehts. Für Hundeliebhaber gibt es übrigens einen Hundestrand in westlicher Richtung (hinter dem Restaurant Ostseeperle). Für FKK-ler bietet der Strand ebenfalls ausreichend Möglichkeiten. Der Strand der Schaabe ist nicht nur der längste, sondern auch einer der feinsten auf der ganzen Insel und vielleicht der ganzen Ostseeküste. Dann genießen Sie die verdiente Auszeit mit einem Buch hinter dem Windschutz und die Sonnencreme nicht vergessen!

Am zweiten Abend essen Sie Ihren selbstgefangenen Fisch, den Sie morgens gefangen und am Fischputzplatz entschuppt und gesäubert haben und der schließlich in der Fischküche gebraten oder im Räucherofen geräuchert wird. Es gibt doch für Nicht-Vegetarier und Fischfreunde nichts Schöneres als den selbst gefangenen Fisch zu essen. In unserem Hotel gibt es außerdem die Möglichkeit am Abend in der Grillecke zusammen zu sitzen oder von den Liegewiesen aus andächtig beim Grillen zuzuschauen. Sollten Sie nicht grillen oder räuchern wollen, ist der Garten groß genug, um auch hier unter sich zu sein. 

Jetzt lassen Sie es sich bei einem selbst zubereitetem Essen und einem ebenso guten Wein oder Bier gut gehen und machen Sie am Abend noch einen Abstecher an den Strand. Vorzugsweise zur blauen Stunde bei einem Strandspaziergang. Denn um das Meer zu genießen, sind Sie schließlich hier... Ein perfekter Abschluss für einen perfekten Tag.

Wenn Sie es schaffen, Ihre Kinder vom Strand loszueisen, dann machen Sie doch einen Ausflug zum Baumwipfelpfad: https://www.baumwipfelpfade.de/nezr/

Dieser zwischen Binz und Prora gelegene Baumpfad ist mit dem Auto in etwa 20-30 min zu erreichen. Die Aussicht vom Baumwipfelturm wird auch Ihre Jüngsten begeistern. Zusätzlich kann man in den Lern- und Erlebnisstationen und bei der Comic-Rallye sowie den diversen wechselnden Ausstellungen viel spannendes über die Landschaft und Geschichte Rügens erfahren. Die Themen Kunst und Natur stehen im Mittelpunkt der Ausstellungen. 

Wenn Sie anschließend die Gastronomie vor Ort genossen haben, wird es Zeit für einen Ortswechsel. Etwas mehr als 30 min mit dem Auto benötigen Sie, um nach Ralswiek zu gelangen. Dort finden jährlich und den ganzen Sommer über am Abend die Störtebeckerfestspiele statt. Ein Muss für jeden angehenden Piraten und seine Piratenbraut. Gekämpft wird mit echten Pferden, einer großen Mannschaft um Klaus Störtebeker und einem echten Schiff auf dem See im Hintergrund. Karten gibts an der Abendkasse und wenn Sie sicher gehen wollen, bestellen Sie online unter: https://stoertebeker.de/

Denn die Vorstellungen sind oft ausverkauft. Im Ralswieker Resturant "Zum Störti" können die Eltern vor oder nach der Vorstellung das gleichnamige Stralsunder Bier geniessen und die Kinder einen Apfelsaft. Na dann Prost!

Für Inselhopper in Glowe ist die Insel Hiddensee nicht mehr weit entfernt. Von Wiek auf der Halbinsel Wittow fährt täglich eine Fähre nach Vitte. Fahrpreise und Route finden Sie hier: https://www.reederei-hiddensee.de/fahrpreise/wiek

Das Auto oder Fahrrad können Sie in Wiek am Hafen stehen lassen. Wiek hat den Vorteil weniger überlaufen zu sein als Schaprode, von wo aus die meisten Touristen nach Hiddensee übersetzen. Genießen Sie die Fahrt mit dem Fährschiff entlang dem Bug (Landzunge vor Wiek), der früher als Poststation und Verbindung nach Schweden gedient hat.

Einen Tagesausflug nach Hiddensee sollten Sie früh beginnen. Denn auf Hiddensee gibt es viel zu sehen und die Überfahrt muss auch eingeplant werden. Informieren Sie sich vorher, wann das letzte Schiff zurück nach Wiek fährt, damit Sie es nicht verpassen. Für Übernachtungsmöglichkeiten auf der autofreien Insel ist gesorgt, jedoch sollten Sie rechtzeitig buchen. Die Unterkünfte sind besonders im Sommer sehr beliebt. Für einen Tagesausflug lohnt es sich ein Fahrrad auf der Insel zu mieten, um möglichst viel sehen zu können oder eben das eigene mitzunehmen. Es erwarten Sie eine ganz eigene Kultur und Natur. Hiddensee ist etwas Besonderes. Hiddensee hat viele Künstler, Autoren und Dramatiker angezogen, so waren Gerhard Hauptmann (das Haus ist zu besichtigen), Gottfried Benn, Carl Zuckermayer, Erich Heckel, Hans Fallada, die Schauspielerin Asta Nielsen und Joachim Ringelnatz auf der Insel. Untrennbar mit Hiddensee verbunden war die Malerin Elisabeth Büchsel, die zahlreiche Szenen auf der ruhigen von Fischerei geprägten Insel malerisch festgehalten hat. Besuchen Sie auch den Leuchtturm in Kloster und die Blaue Scheune in Vitte. Wenn Sie noch Zeit haben, lohnt sich ein Abstecher in die im Süden gelegene Heidelandschaft. Nehmen Sie die Fähre zurück nach Wiek und lassen Sie den Abend in einem der Restaurants in der Umgebung ausklingen.

 

Buchungsanfrage

Wir freuen uns auf Sie!

Füllen Sie einfach unser Buchungsformular aus und wir melden uns in Kürze bei Ihnen zurück oder rufen Sie uns einfach an.

Buchungskalender Ferienwohnung Altes Zollhaus am Strand Wohnung Nr. 3 & 4